junggenug

Das Leben ändern – auch wenn man keine 20 mehr ist

Die drei Geheimnisse des Glücks

Hinterlasse einen Kommentar

Natürlich wissen wir, dass man sich Glück nicht kaufen kann. Trotzdem ist ein bestimmtes Maß an finanziellem Wohlstand für die meisten von uns erst einmal die Grundlage, um überhaupt glücklich zu sein. Ich bin da keine Ausnahme, denn wenn mich materielle Sorgen bedrücken, dann tu ich mich mit dem rundum Glücklichsein auch oft schwer.

Wie viel wir brauchen, um unsere Grundbedürfnisse zu befriedigen, das hängt auf alle Fälle von uns ab. Von unserer Erziehung, unseren Vorstellungen, unseren Lebenserfahrungen. Dass es eigentlich viel weniger ist, als wir gemeinhin denken, das merken wir meist erst, wenn wir in für uns ungewöhnliche Situationen kommen. Man muss ja nicht gleich zum Aussteiger werden, aber so ein Wochenende in der Berghütte ohne Strom verdeutlicht schon, dass man auch mal auf die Technik verzichten kann.

Gut – Joey Kelly ist als Beispiel vielleicht ein bisschen hoch gegriffen. Schließlich ist er Extremsportler und Prominenter. Er beschreibt in seinem Buch „Hysterie des Körpers: Der Lauf meines Lebens“ ein Experiment der besonderen Art. „Zu Fuß von Wilhelmshaven bis zur 2962 Meter hohen Zugspitze – mit diesem Ziel schlägt sich Joey Kelly durch die «Wildnis» Deutschlands: Er übernachtet draußen unter einer Plane, trinkt und isst nur, was die Natur ihm bietet, …“ (Quelle: Amazon) Abgesehen von der körperlichen Leistung faszinierte mich beim Lesen, die Beschreibung wie schnell er alle seine Ansprüche heruntergeschraubt hat. Das, was ihn glücklich gemacht hat, das waren ganz einfache Sachen, auf die er vor seiner Reise nie geachtet hatte.

Das wird jetzt kein Aufruf, auf alle Annehmlichkeiten unseres modernen Lebens zu verzichten. Ich finde, wir sollten sie achten und uns an ihnen erfreuen. Aber sie sind nicht das Maß der Dinge.

Ich habe bei dem englischen Blogger Leo Babauta drei Geheimnisse für das Glücklichsein gefunden. Die will ich euch nicht vorenthalten.

  1. Gute Beziehungen

Wir sollten uns mit Menschen umgeben, die wir mögen und die uns wertschätzen. Familie und Freunde sind wichtig. Gerade heute zerbrechen so viele Beziehungen durch finanzielle Differenzen. Fast jeder von uns kann ein Lied davon singen, wie sich Leute aus dem näheren oder weiteren Umfeld zerstritten haben. Meist ging es dabei um Geld. Und was hat es am Ende gebracht? Alle Beteiligten waren doch irgendwie unglücklich. Und sind wir mal ehrlich: Das letzte Hemd hat keine Taschen.

Es ist unser natürliches Bedürfnis anderen Menschen nahe zu sein, unser Leben mit ihnen zu teilen. Je harmonischer das abläuft umso zufriedener sind wir mit unseren Beziehungen. Es braucht Zeit sich auf Andere einzulassen, mit ihnen zu reden und  ihnen zuzuhören. Diese Zeit ist kein Opfer, das wir bringen, sondern eine Investition. Mit diesem Einsatz werden wir vielleicht Dinge erfahren und Erlebnisse haben, die wir sonst nie bekommen hätten.

  1. Positives Denken

Ohne Optimismus und einer guten Portion an gesundem Selbstwert geht es einfach nicht. Ich arbeite schon seit etlichen Jahren als Trainerin in unserem Sportverein. Als Kind fand ich den Schulsport schrecklich, habe mich oft davor gegrault. Bockspringen war auch so eine fürchterliche Sache. Ich war lange Zeit der Meinung, dass ich da sowieso nicht „drüber“ komme. Das habe ich natürlich auch immer lauthals verkündet. Bis irgendwann mal jemand zu mir sagte, dass ich mir damit selbst im Weg stehen würde. Ihr könnt es mir glauben oder nicht: Obwohl ich relativ klein bin, hatte ich innerhalb von kürzester Zeit fast den weitesten Brettabstand in meiner Riege. Ich bin nahezu über den Bock geflogen.

  1. Komm in den Flow

Wenn du eine Aufgabe hast, die dir am Herzen liegt, dann tauche hinein. Vergiss die Zeit, das Drumherum und deine Sorgen. Mach was dir gut tut und lass es einfach fließen. Ideal ist es, wenn du dein Hobby zum Beruf machen kannst. Aber das ist nicht immer möglich. Such dir dann einen Ausgleich, der dich begeistert. Such dir eine Tätigkeit, auf die du stolz sein kannst, etwas wofür du Feuer und Flamme bist.

Das sind die drei Geheimnisse des Glücks. Sie sind so einfach und doch oft schwierig umzusetzen.

jelangerjelieber

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s