junggenug

Das Leben ändern – auch wenn man keine 20 mehr ist

Zusammenfügen, was auf den ersten Blick nicht passt

Hinterlasse einen Kommentar

Wir haben oft eine ganze Menge  Ideen, die auf den ersten Blick überhaupt nicht zueinander passen. Irgendwann sagte ein Freundin zu mir (in recht vorwurfsvollen Ton): „Was willst du denn noch alles machen?“

Das hat mich schon irgendwie getroffen und ich habe mich gefragt, gibt es in meinem Leben keinen roten Faden? Springe ich „ohne Sinn und Verstand“ mit meinen Interessen hin und her? Oder ist da doch irgendetwas, was die Dinge zusammenhält?

Wer, so wie ich, Scanner ist, der kennt das Problem mit den vielseitigen Vorlieben nur zu gut. Ich habe mir auch lange Zeit Sorgen gemacht, dass ich mich verzettle und irgendwie ständig neue Einfälle habe. Erschwerend kommt noch dazu, dass ich Selbstständig bin, also von meinen Neigungen und Bemühungen auch noch leben will. Das hat mir mehr als einmal schlaflose Nächte bereitet.

Irgendwann bin ich dann einmal auf einen Video-Vortrag der leider viel zu früh verstorbenen Vera F. Birkenbihl gestoßen. Darin hat sie die ABC-Methode erklärt. Das fand ich so genial, dass ich diese Technik gleich einmal für meine aktuellen Projekte angewendet habe.

Und siehe: es fügte sich zusammen, was auf den ersten Blick scheinbar nicht unbedingt unter einen Hut passt.

Wie geht das nun?

Du nimmst ein kariertes Blatt Papier und schreibst links am Rand alle Buchstaben von A bis Z untereinander. Oben quer notierst du die Hauptbegriffe der Themen, die du miteinander verbinden willst.

Dann fängst du beim ersten Punkt an und zu jedem Buchstaben irgendetwas, was die zu dieser Angelegenheit einfällt. Völlig spontan und nicht nur hintereinander weg, sondern immer in der Spalte lang. Wenn nach kurzem Überlegen zu einem Buchstaben keine Idee kommt, dann lass ihn aus und nimm den Nächsten. Nicht grübeln! Rasch aus dem Bauch entscheiden. Ist der erste Block erledigt, dann kommt der nächste Begriff. Bis alles abgearbeitet ist. Dann schaust du dir die Sache mal „von oben herab“ an. In den meisten Fällen sollte sich ein „wie auch immer gearteter“ Zusammenhang erkennen lassen. Darüber kannst du dann weiter nachdenken und die Dinge zusammen bringen, die eigentlich nicht zusammen gehören.

Ich habe das mal für die Begriffe Qigong, Geomantie und Natur gemacht.

  1. Die Liste schreiben.
  2. Alles, was mehr als einmal in einer Reihe auftaucht, wurde grün markiert.
  3. Alles, was eigentlich auf alle zutreffen könnte oder auch so mehrmals zu finden ist, das habe ich noch zusätzlich rot angestrichen.

Ein ausführliches Video zum Thema ABC-Technik gibt es hier: https://www.youtube.com/watch?v=ZUl_zQhi0_s

ABC

Herausgekommen ist dann der Startbeitrag für meine Seite: www.komm-nach-draussen.eu

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s