junggenug

Das Leben ändern – auch wenn man keine 20 mehr ist


Hinterlasse einen Kommentar

Sieben Gründe, warum du ein eigenes Erfolgsbuch führen solltest

Natürlich gibt es jede Menge Erfolgsbücher von richtig erfolgreichen Menschen. Das ganze Internet ist voll davon. Viele davon verkünden im reißerischen Stil solche Wahrheiten wie „Wie ich 10.000 Euro Schulden hatte und es geschafft habe, jetzt schuldenfrei auf Mallorca zu wohnen!“ Ich habe etliche solche Werke gelesen. Irgendwie ging es den Machern zum Anfang immer schlecht, dann kam die Wende und danach der rasante Aufschwung. Aber so ganz genau ließ sich das nie in facto nachvollziehen. Mein Fazit: Es gibt halt keine universelle Gebrauchsanweisung für ein erfolgreiches Leben. Du musst das schon selber durchziehen.

Damit du dir auch glaubst, dass du wirklich erfolgreich bist. Musst du die entsprechenden Situationen sammeln. Ich schreibe nicht gern MUSST. Aber du solltest es tatsächlich tun.
Negative Beispiele shäufen sich nämlich ganz von allein an. Das reicht  von „Ich hab doch gewusst, dass es nicht klappt“ bis hin zu „ist der aber unfreundlich“. Das alles merken wir uns und tragen es mit uns herum. Dabei passiert es oft, dass die andere, die positive Seite des Lebens ziemlich ins Hintertreffen gerät.

Nimm dir ein Heft mit einem schönen Einband. Oder, wenn du noch etwas hast, was vielleicht nicht so schön aussieht, dann bemale oder beklebe es bunt. Dein zukünftiges Erfolgsjournal sollte auf alle Fälle etwas Positives für dich ausstrahlen.

Dort schreibst du dann an jedem Abend hinein, was dir gut gelungen ist. Du notierst, was du gut gemacht hast, welche Arbeit du erledigt hast, welches Projekt du abgeschlossen hast. Das können auch ganz profane Dinge sein. „Heute gleich mal den Abwasch gemacht“ – wenn du gern mal etwas schludrig bist. „Keine Schokolade gekauft“ – wenn du abnehmen willst.

Wenn du ein Ziel hast, dann ist es natürlich noch einfacher Erfolge zu dokumentieren. Vergiss nicht, jeder kleine Schritt in die richtige Richtung ist ein Sieg. Der gehört gewürdigt und aufgeschrieben.

Du willst ein Buch schreiben? Und du hast dir heute eine Figur dazu ausgedacht. Dann schreibe auf, dass du dir Gedanken gemacht hast. Du hast nur 10 Sätze getippt? Das sind mehr Wörter, als wenn du nichts geschrieben hättest. Ab damit ins Erfolgsbuch.

Du willst einen Pullover stricken? Du hast die Wolle und die Nadeln zusammengesucht. Das ist ein erster Schritt, das ist ein kleiner Sieg! Schreib es auf.

Jemand war freundlich zu dir? Das bedeutet doch, er schätzt dich wert. (Du bist seine Freundlichkeit wert) Das ist ein Erfolg. Notiere es und freue dich daran.
Du wirst dich wundern, was so im Laufe der Zeit alles zusammenkommt.

Erstaunlicherweise wird dir immer mehr und mehr Positives im Leben begegnen. Dein Focus richtet sich nämlich ab jetzt auf solche Ereignisse. Du wirst „süchtig“ danach werden und dir oft denken: Dass kann ich heute Abend gut in mein Erfolgsbuch schreiben!
Probiere es aus – es macht wirklich Sinn und bringt dich voran.

Mit einem Erfolgstagebuch schlägst du mindestens „sieben (Fliegen) auf einem Streich“

  • Du vergisst keinen noch so kleinen Schritt und würdigst ihn
  • Du lenkst deine Aufmerksamkeit auf das was dich voran bringt
  • Du setzt dich stärker für das ein, was dich voran bringt (denn du willst ja am Abend etwas aufschreiben)
  • Du suchst unbewusst nach neuen Wegen (denn du willst ja am Abend etwas aufschreiben)
  • Du bist freundlicher zu anderen Menschen und bemühst dich um Kompromisse (denn du willst ja nichts über eine verfahrene Situation aufschreiben)
  • Du schenkst den Sachen, die nicht klappen, weniger Aufmerksamkeit
  • Wenn mal wirklich alles schief läuft oder du den Glauben an dich verlierst, dann kannst du immer Nachlesen, was du schon alles geschafft hast.

Schreibe regelmäßig deine Erfolge auf und du wirst erstaunt sein, was mit deinem Selbstbewusstsein passiert. Das wächst sozusagen mit jeder weiteren Seite! Und wenn du mit diesem neuen Gefühl in die Welt hinausgehst, dann werden dich die anderen Menschen auch so sehen. Sie werden dich wertschätzen … und du wirst mehr zu schreiben haben.
Ein Teufelskreis!

P.S die passende Geschichte „Der alte Druide und die Erfolge des Fischers“ gibt es ab heute unter https://lifeschreiben.wordpress.com/2017/02/17/der-alte-druide-und-die-erfolge-des-fischers/

 

kuchen

Übrigens: Ein gelungener Kuchen ist auch ein Erfolg!


Hinterlasse einen Kommentar

Sieben Argumente warum du der Chef bist!

Na das ist doch wohl jetzt Quatsch! Wieso komme ich daher und behaupte, dass du der Chef bist. Vielleicht arbeitest du in einer Fabrik am Fließband oder du putzt bei anderen Leuten, während die richtig viel Kohle verdienen. Kann sein, dass du auch am 28. Tag des Monats immer noch genug Geld auf deinem Konto hast, aber in deinem Job so gut wie nichts entscheiden darfst.

Weiterlesen


Hinterlasse einen Kommentar

Drei Gründe, warum du über Kritik nicht einfach so hinweggehen solltest

Zugegeben – kaum jemand mag Kritik. Ich jedenfalls nicht. Und trotzdem sollte man nicht gleich denken, dass der Andere doof oder neidisch ist. Klar wird manches so vorgetragen, dass man denken könnte „rutsch mir doch den Buckel runter“.

Das ist aber in vielen Lebenslagen nicht besonders hilfreich. Vor allem, wenn du ein Geschäft, Projekt oder was auch immer ankurbeln willst.

Weiterlesen