junggenug

Das Leben ändern – auch wenn man keine 20 mehr ist


Hinterlasse einen Kommentar

Was Du davon hast, wenn Du den Beipackzettel liest

Gleich vornweg: das wird jetzt kein Statement gegen die moderne Medizin. Allerdings glaube ich, dass wir unseren Umgang mit ihr überdenken sollten. Als Herzsport-Trainerin bin ich immer wieder begeistert, was inzwischen alles möglich ist. Die meisten meiner Kursteilnehmer hätten vor 100 Jahren keine Chance gehabt, ein aktives Leben zu führen oder wären sogar an den aufgetretenen Problemen gestorben. Da stehe ich voll und ganz hinter den progressiven Methoden.

Allerdings kommen mir wieder und wieder Zweifel, wenn ich daran denke, wie wir als »Patienten« mit der grundlegenden Sache umgehen. Viele von uns haben doch noch immer die Meinung:« ich nehme eine Tablette und dann geht es schon wieder«. Oder auch: »Ich geh ins Krankenhaus und lasse mich da mal reparieren – die bekommen das schon wieder hin«. Damit geben wir nicht nur die Verantwortung für unsere Genesung ab, sondern deaktivieren auch den wichtigsten Faktor, um wieder gesund zu werden: Die Selbstheilungskräfte. Es ist hier wie stets im Leben: Ich muss es wollen! (Das heißt noch lange nicht, dass es klappt, aber es ist ungemein hilfreich)

Natürlich gibt es Medikamente, die man einfach einnehmen muss. Die hat der Arzt verschrieben und der sollte doch wissen was er tut. Vielleicht ist er aber gerade im Stress oder hat irgendetwas übersehen. Darum ist es besser, wenn du auch hier die Verantwortung übernimmst. Schau nach, was man dir verordnet hat und mache einen Wechselwirkungs-Check. Den kannst du in der Apotheke deines Vertrauens machen lassen oder im Internet. Vielleicht fällt dir was auf, worüber du beim nächsten Arztbesuch reden solltest.

Neben den Medikament, die verschrieben werden, gibt es immer noch eine ganze Menge an frei verkäuflicher Ware. Damit sind viele Menschen recht schnell bei der Hand. Also bevor du das nächste Mal eine Tablette einwirfst, dann lies auf alle Fälle den Beipackzettel. Schau dir an, was dieses kleine runde Ding so anrichten kann.

Vielleicht kommen die Kopfschmerzen von einem verspannten Nacken. Da ist eine Massage oder sanfter Sport um einiges effektiver. Und die haben keine Nebenwirkungen. Höchstens einen Wohlfühleffekt.

Warum erzähle ich dir das alles? Einerseits, weil es mir am Herzen liegt. Anderseits ist es eine Tatsache, dass man viele Sachen nicht bis zum Ende durchdenkt. Alles was wir tun oder nicht tun, hat eine Wirkung. Die kommt früher oder später sozusagen »ans Licht«. Das ist es, was die Gegenwart manchmal so kompliziert macht. Daher bin ich der Meinung, wenn man uns schon einen Beipackzettel in die Hand gibt, dann sollte man ihn auch lesen. Für das eigene Leben haben wir ja keinen. Ist das nun gut oder schlecht? Die Frage kann ich dir allerdings auch nicht beantworten.

Tabletten

Bildquellenangabe:        I-vista / pixelio.de