junggenug

Das Leben ändern – auch wenn man keine 20 mehr ist


Ein Kommentar

Warum Dich ein abwertendes „dumm und dick“ nicht ausbremsen darf

Ist es Dir schon mal passiert, dass man dich aufgrund eines äußerlichen Eindrucks oder einer voreiligen Wertung völlig falsch eingeschätzt hat? So ein Fehlurteil verletzt und tut weh.
Da tröstet es wenig, wenn man sich sagt, dass es anderen auch schon so gegangen ist. Die schweizer Autorin Rosmarie Buri zum Beispiel. Sie hat ihre schmerzlichen Erfahrungen in ihrem Buch „Dumm und Dick“ aufgeschrieben. Das waren nämlich die Worte, mit der sie von den Erwachsenen in ihrer Kindheit beschrieben worden war. (Sie hat übrigens acht Jahre gebraucht, bis sie einen Verlag fand, der ihr Buch veröffentlichte.)

Da sind wir schon wieder bei den negativen Konditionierungen angelangt. Die wiegen natürlich am Schwersten, wenn sie uns direkt persönlich angreifen oder wenn sie von Personen ausgesprochen werden, die uns nahe stehen. Die schleppen wir dann wie ein Zentnergewicht unser Leben lang herum.
Aber ehrlich gesagt, muss das so sein?
Nein.
Dummerweise kannst nur Du daran etwas ändern.
Also nimm dir jetzt mal so einen schrecklichen Satz aus Deinem Leben und zerpflücke ihn ordentlich.
Nimm dir ein Blatt Papier und schreibe das Gegenteil (also das positive Gegenstück) darüber.
Für Frau Buri würde es heute heißen: Ich bin klug und schön.
Warum schreibe ich nicht „klug und schlank“? Weil sie nicht schlank ist und das dick sich hier eigentlich auf hässlich bezieht. Das hat mit unseren aktuellen Trends zu tun. Zu Rubens Zeiten war ein fülliger Körper ein Schönheitsideal.
Darum musst du bei Deiner Konditionierung auch ganz genau hinschauen, um herauszufinden was sie wirklich bedeutet.
Dann stell dir folgende Fragen:

  • Wer wollte Dir das (böse) Gegenteil einreden?
  • Warum wollten sie das?
  • Was haben sie davon?
  • Was passiert bei Dir, wenn Du Ihnen glaubst, in folgenden Bereichen …
    • Zwischenmenschliche Beziehungen
    • Finanzen
    • Persönliche Entwicklung
    • Lebensqualität
  • Was geschieht, wenn deinen Worten (die oben auf dem Blatt stehe) glaubst, in folgenden Bereichen …
    • Zwischenmenschliche Beziehungen
    • Finanzen
    • Persönliche Entwicklung
    • Lebensqualität

Nun musst Du nur noch entscheiden, was Du glauben willst.

last
Bildquellenangabe: Dieter Schütz  / pixelio.de

Advertisements